filmtipps Hannover

 

DIE KÄNGURU-CHRONIKEN

Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Kultautor Marc-Uwe Kiln

Die Kreuzberger Chaos-WG erobert die Leinwand. Regisseur Dani Levy hat die aberwitzigen Alltagsgeschichten des Kleinkünstler Marc-Uwe Kling, der mit einem kommunistischen Känguru zusammenlebt, kongenial verfilmt. Marc-Uwe wird von Dimitrj Schaad („Endling – Der letzte seiner Art“) gespielt. Marc-Uwe Kling, der auch das Drehbuch schrieb, spricht den Part des Kängurus.


Als Marc-Uwe (Dimitrj Schaad) die Wohnungstür öffnet, sieht er ins Antlitz eines sprechenden Kängurus. Es fragt nach Eiern, weil es Eierkuchen machen will. Marc-Uwe entspricht der Bitte. Nur wenig später klingelt das Känguru wieder. Es fehlen ihm auch Milch, Mehl, Öl, Salz, eine Pfanne und natürlich der Herd. Und ehe Marc-Uwe sich versieht, ist das Känguru auch schon bei ihm eingezogen.


Doch die Kreuzberger WG wird von der nationalistischen Internationalen eines Immobilienhais (Henry Hübchen) bedroht. Mit der Wirtin Hertha (Carmen Maja Antoni) und Marc-Uwes heimlicher Liebe Maria (Rosalie Thomass) ruft die WG zum Widerstand auf. Eines steht fest: Mit seiner kompromisslosen Art macht das vorlaute Känguru nicht alles unbedingt leichter.


Pressestimmen:

„Die ungewöhnliche WG wird zum Schauplatz aberwitziger Wortgefechte.“ (kino.de)


„... eine skurrile Geschichte um ein anarchistisches Känguru als schmarotzender Untermieter ...“ (focus.de)




Land: D 2019; Länge: 93 Min.; Regie: Dani Levy

Darsteller: Henry Hübchen, Dimitrij Schaad,

Rosalie Thomass, Adnan Maral u.a.