filmtipps Hannover

 

DIE GRÜNE LÜGE

Glauben statt wissen – Greenwashing hält oft jedweder Aufklärung stand

Too big to fail. Greenwashing, also das Bemühen der Konzerne, ihr schmutziges Kerngeschäft hinter schönen Öko- und Sozialversprechen zu verstecken, ist erfolgreicher denn je. Regisseur Werner Boote („Plastic Planet“, „Alles unter Kontrolle“) zeigt in seinem neuen Dokumentarfilm, wie wir uns dagegen wehren können. Schluss mit den grünen Lügen!


Dokumentation über den Boom von Produkten, die angeblich nachhaltig sind und biologisch. Regisseur Werner Boote blickt tief und genau auf die modernen, ach so sauberen Waren in den Supermarktregalen und findet rasch Belege dafür, dass Lebensmittel und andere Produkte noch lange nicht grün sind, nur weil ihre Verpackungen so angestrichen wurden.


Er glaubt Konzernen kein Wort, wenn sie versprechen, dass sich die Welt mit dem Kauf ihrer Waren retten ließe. Boote will dieser ebenso populären wie gefährlichen Lüge etwas entgegensetzen. Gemeinsam mit der Journalistin und Autorin Kathrin Hartmann („Aus kontrolliertem Raubbau“) will er zeigen, wie sich die Zuschauer gegen Falschinformationen und Augenwischerei wehren können: Es gibt kein nachhaltiges Palmöl, weil es nur dort wächst, wo vorher Regenwald war.


Pressestimmen

„Eine spannende Erkundungsreise unter der Leitung des preisgekrönten Regisseurs Werner Boote, der sich in die „grüne Welt“ begibt.“ (spielfilm.de)



„... thematisiert sowohl Nachhaltigkeitsaspekte im alltäglichen Leben des Konsumenten als auch Innovationen und neue Trends mit dadurch verbundenen globalen Herausforderungen auf diesem Gebiet.“ (kino-zeit.de)



Land: A 2018; Länge: 90 Min.; Regie: Werner Boote

Dokumentarfil