filmtipps Hannover

 

FÜHRER UND VERFÜHRER

Der Aufstieg Joseph Goebbels als

Propagandachef des Dritten Reichs

In dem aufwühlenden Film, erzählt in einer klugen Mischung aus Spielszenen auf Kinoniveau und Archivaufnahmen, gespickt mit Zitaten aus Tagebüchern und Zeugenaussagen, nimmt sich Regisseur Joachim A. Lang Joseph Goebbels vor. Entstanden ist ein fundiert aufbereiteter Film, der seine schwierige Erzählperspektive klug und mit Feingefühl in den richtigen Kontext einbettet.


Reichspropagandaleiter Joseph Goebbels (Robert Stadlober) Arbeit trägt Früchte: Adolf Hitler (Fritz Karl) und vor allem die Politik der Nationalsozialisten erfahren 1938 Zustimmung in bisher unerreichter Höhe. Doch Goebbels hat sich in eine Sackgasse manövriert: Während seine Propagandastrategie auf Sicherheit abzielt, ist Hitler fest entschlossen, Europa mit einem barbarischen Krieg zu überziehen. Um nicht aus der Gunst des Diktators herauszufallen, stellt er seine Propagandastrategie um, will unter anderem mit den antisemitischen Filmen „Jud Süß“ und „Der ewige Jude“ die Bevölkerung radikalisieren. Doch irgendwann wendet sich das Blatt des derweil vom Zaun gebrochenen Krieges gegen die Nazis und Goebbels kämpft verzweifelt um das Bild des Faschismus.


Pressestimmen:

„Regisseur Lang ist das Kunststück geglückt, Hitler filmisch aus dem deutschen Tabuloch ans Licht zu ziehen, die Mechanismen des Nazi-Machtapparats zu zeigen, die Inszenierungen und Fake-News von Propagandachef Joseph Goebbels zu dekonstruieren – und den NS-Größen vor dem Hintergrund von Krieg und Holocaust trotzdem nicht das letzte Wort zu lassen.“ (HAZ)


„Ein mitreißender Film über die Macht der Bilder und die Strategien der Manipulation“ (The Guardian)


„Ein Thriller über die Mechanismen des Informationskrieges.“

(Le Figaro)


„Ein Meisterwerk.“ (Charlotte Knobloch)


D/SK 2024, 136 Min. (+ 0,50 €), Regie:  Joachim Lang, mit Robert Stadlober, Fritz Karl, Franziska Weisz u.a.