filmtipps Hannover

 

GAUGUIN

Bemerkenswertes Biopic über den französischen Postimpressionisten Paul Gauguin

Das sehenswerte Biopic erzählt die Lebens- und Liebesgeschichte des kontroversen französischen Malers Paul Gauguin, der erst nach seinem Tod in die Kunstgeschichte einging. Regisseur Édouard Delucs stützt sich für seinen Film auf die Reiseberichte, die Paul Gauguin (1848–1903) nach seinem ersten Aufenthalt auf Tahiti im Jahr 1893 geschrieben hat.


Paris, 1880. Paul Gauguin ist ein erfolgreicher Börsenmakler und geht nebenbei seiner großen Leidenschaft, dem Malen, nach. Als Camille Pissarro, ein von Gauguin geschätzter Künstler ihm großes Talent attestiert, beschließt Gauguin sein Leben rigoros zu ändern. Er möchte sich ganz seiner Leidenschaft hingeben. Das trifft besonders seine Frau Mette und ihre vier Kinder, heißt es doch, den bequemen Lebensstil aufzugeben und in eine kleine Wohnung außerhalb der Stadt zu ziehen.


Auf der Suche nach neuer Inspiration reist Gauguin nach Tahiti und kreiert revolutionierende Werke, die jedoch in der Öffentlichkeit auf Unverständnis stoßen. Lediglich Mette und Pissarro halten noch zu ihm. Welchen Preis muss er zahlen, um seinen Traum auszuüben?


Pressestimmen:

„Der Film ist ein ästhetisches Erlebnis. Es bleibt zu hoffen, dass er auch den Zuschauern etwas sagt, die sich kunstgeschichtlich nicht besonders gut auskennen.“ (filmrezension.de)


„Cassel weiß als ausgezehrter bärtiger Künstler mit teils schlechten Zähnen und stierem Blick als freiwillig Wilder, der an sich und seine Kunst glaubt, zu überzeugen.“ (programmkino.de)



Land: F 2017; Länge: 104 Min.; Regie: Edouard Deluc

Darsteller: Vincent Cassel, Tuhei Adams, Malik Zidi u.a.