filmtipps Hannover

 

TRIANGLE OF SADNESS

Bitterböse Gesellschaftssatire mit viel

Humor von Ruben Östlund („The Square“)

Zweimal hintereinander die Goldene Palme beim Festival von Cannes zu gewinnen ist eine bemerkenswerte Leistung. Nachdem Ruben Östlund für seine Kunst-Satire „The Square“ ausgezeichnet wurde, überzeugte er nun mit „Triangle of Sadness“, eine bitterböse Gesellschaftssatire mit spitzzüngigen Dialogen.


Carl (Harris Dickinson) und seine Freundin Yaya (Charlbi Dean Kriek) sind erst seit Kurzem ein Paar. Ihre Schönheit beschert ihnen dank ihrer Modeljobs schon jetzt die lukrativsten Angebote. So werden sie auf eine Luxuskreuzfahrt eingeladen, schließlich ist ihre Anwesenheit wichtiger als das liebe Geld.


Vor Ort lernen sie nicht nur die Spleens und Charakteristika der Superreichen besser kennen, sondern stoßen auf den Kapitän und überzeugten Marxisten Thomas Smith (Woody Harrelson), der mit den Gästen am liebsten nichts zu tun haben will und sich lieber in seiner Kabine betrinkt. Obwohl sich die Crew bemüht, den Gästen gerecht zu werden, versinkt nicht nur das Captain’s Dinner im absoluten Chaos ...


Pressestimmen:

„Sehr klug und sehr böse.“ (3sat, Kino Kino)


„Mit hundert wohlplatzierten Pointen.“

(Frankfurter Rundschau)


„Eine rabenschwarze Gesellschaftssatire aus der Welt der Schönen und Reichen.“ (ZDF, Heute Journal)


„Eine brüllend-komische Gesellschaftssatire.“

(outnow.ch)


„Es fällt einfach sehr schwer, nicht zu lachen.“ (taz)


„Keiner testet die Grenzen so aus wie Östlund.“ (Variety)