filmtipps Hannover

 

YALDA

Spannungsgeladenes Drama

um Schuld und Vergebung

In seinem politischen und gesellschaftskritischen Drama „Yalda“ prangert der iranische Regisseur Massoud Bakhshi gekonnt Missstände wie Frauenfeindlichkeit und die Rückständigkeit des islamischen Rechts an.


Maryam (Sadaf Asgari) ist Mitte 20 und wird im Iran angeklagt, ihren 65-jährigen Ehemann Nasser ermordet zu haben. Obwohl sie beteuert, dass es ein Unfall war, wird die junge Frau für schuldig befunden und erhält die Höchststrafe: Sie wird zum Tode verurteilt.

Doch dann kommt die Yalda-Nacht, das iranische Fest zur längsten Nacht des Jahres. An diesem Tag der Wintersonnenwende wird Maryam zu einer Fernsehshow gefahren und trifft auf Mona (Behnaz Jafari), Nassers einziges Kind. Da im Iran nur die Familie einem Mörder dessen Tat verzeihen kann, hängt nun für Maryam alles daran, durch die andere Frau Vergebung zu erlangen ...



Land: R/F/D/CH/L 2019; Länge: 89 Min.; Regie: Massoud Bakhshi

Darsteller: Sadaf Asgari, Behnaz Jafari u.a.